Weltweites Netz von Bodenstationen für SpaceTeamSat1

Veröffentlicht in: Allgemein, CubeSat | 0

Wir haben einige gute Nachrichten bezüglich des Entwicklungsprozesses unseres CubeSat-Projekts “SpaceTeamSat1”. Wie in unserem letzten Blogeintrag (Link: SpaceTeamSat1 Update) geschrieben, haben wir mit der Hardwareentwicklung der entscheidenden Subsysteme begonnen. Außerdem befindet sich unser mechanisches Design derzeit in der Produktion. Daher erwarten wir, dass wir bis zum Ende des Sommers 2021 die Aluminiumstruktur präsentieren können. Dieser wichtige Schritt ist entscheidend, um eventuelle Designprobleme zu erkennen und unsere Leiterplattenabmessungen zu verifizieren sowie eventuelle elektromagnetische Interferenzen zwischen den Subsystemen zu evaluieren. Dazu entwerfen wir im Moment unsere ersten Prototyp-Leiterplatten des Kommunikations- und Bordcomputers (COBC) und des elektrischen Energiesystems (EPS). Im Herbst werden wir sie physisch zur Verfügung haben, um sie weiterzuentwickeln und erste Implementierungen unserer RODOS-basierten Software vorzunehmen.[1] Ende des Jahres soll schließlich der FlatSat bereit sein, um auf Herz und Nieren getestet zu werden.

Neben der eigentlichen Entwicklung des CubeSats haben wir Fortschritte an unserer Bodenstation bzw. an der Bodensegmentarchitektur gemacht. Um das Ausbildungsziel dieser Mission weiter voranzutreiben, haben wir uns entschlossen, am Open-Hardware-Projekt SatNOGS[2] teilzunehmen. Hier muss zwischen Software-Features von SatNOGS, die wir in unserer COSMOS-Plattform[3] verwenden, und der eigentlichen SatNOGS-Bodenstation unterschieden werden. Bezüglich COSMOS können wir auch einige gute Nachrichten verkünden: Im letzten Monat konnten wir COSMOS in Betrieb nehmen und sowohl Dummy-Befehle empfangen als auch senden, was ein entscheidender Schritt in Richtung unserer Bodenstations-Software ist.

SatNOGS ist ein weltweites Netzwerk von Bodenstationen, das die Daten von verschiedenen CubeSats verfolgt und empfängt. So ist es möglich, die ganze Zeit über Beacons und Daten zu empfangen. Diese Daten können dann über den SatNOGS-Server zur weiteren Verarbeitung abgerufen werden. Die Nutzung dieser Infrastruktur ermöglicht es uns, den Status unseres CubeSats ständig zu analysieren, was die Möglichkeiten der Kommunikation erheblich verbessert. Da das gesamte SatNOGS-Projekt ein Open-Hardware-Projekt ist, ist der Bau einer eigenen SatNOGS-Bodenstation gut und detalliert dokumentiert beschrieben bzw. dokumentiert. Dies ermöglicht es auch Schülern, ihre eigene Bodenstation an ihren Schulen zu bauen und ihre CubeSat-Kenntnisse weiter auszubauen. Außerdem kann mit ungefähren Kosten von €500 eine recht günstige Bodenstation aufgebaut werden. Bislang haben wir bereits mit der Elektronik für die Rotorstruktur begonnen, die notwendig ist, um den CubeSat zu verfolgen und ihm zu folgen. Dazu gehört auch die Leistungselektronik für den Antrieb und die Steuerung der verwendeten Schrittmotoren. Unsere Maschinenbauer haben mit der Arbeit am Gehäuse begonnen, das wasserdicht sein muss, da die Bodenstation natürlich im Freien platziert werden muss. Außerdem haben die Arbeiten an unserer Helix-Antenne begonnen.

 


 Abbildung 1: Fertigungsplan für die Rotorstruktur.[2]

 Abbildung 2: Fertige Aluminium-Box, die direkt bei der Antenne platziert wird. Hier findet sich die Elektronik zum Verfolgen des CubeSats.[2]

 

Abbildung 3: Helix Antenne, die wir für unsere SatNOGS Ground Station verwenden werden.[4]

 

Nach erfolgreichem Aufbau unserer SatNOGS-Station – hoffentlich Ende August – werden wir die SatNOGS-Software in unsere COSMOS-Umgebung integrieren. Wir werden Sie über die Fortschritte auf dem Laufenden halten.

Außerdem möchten wir unseren neuen Mission Patch von “SpaceTeamSat1” ankündigen, der aufgrund von Fertigungsproblemen mit dem vorherigen angepasst werden musste. Die nächsten Blog-News werden dann die ersten Ergebnisse unserer COBC- und EPS-Prototyp-Leiterplatten und die erste Inbetriebnahme unserer SatNOGS-Bodenstation vorstellen. Stay online für weitere Neuigkeiten über unseren erstmals selbst entwickelten CubeSat “SpaceTeamSat1”.

 

 

Referenzen:

[1] RODOS auf Wikipedia. Online: https://de.wikipedia.org/wiki/Rodos_(Betriebssystem)

[2] SatNOGS Wiki. Online: https://wiki.satnogs.org/Main_Page

[3] COSMOS Homepage: Online: https://cosmosc2.com/

[4] SatNOGS Antenna Assembly. Online: https://ohai.libre.space/