Im Sommer 2020 startete das aktuelle CubeSat Projekt des TU Wien Space Teams. Ziel ist es, eine 1U CubeSat Plattform zu starten, die dann als Ausbildungsprogramm für Studierende der AHS und HTL Stufe genutzt wird. SpaceTeamSat1 wird verschiedene Sensoren haben, die durch individuellen Code der Schülerteams ausgelesen werden können. Schlussendlich werden die Messergebnisse an eine Bodenstation übermittelt, wo die Daten ausgewertet und interpretiert werden können.

Die wichtigsten Fakten sind im Folgenden zusammengefasst:

  • 1U-CubeSat-Plattform
    • Grundlegende Subsysteme (Kommunikationsmodul, Stromversorgungssystem und Bordcomputer) werden vom CubeSat “DISCO One” verwendet.
  • CubeSat soll ein Live-Labor für Schüler der Oberstufe der AHS und HTL sein
  • LEO-Umlaufbahn (320 km bis 500 km)
  • Sensor Board ist das Schlüsselelement
    • Sensoren werden derzeit definiert
  • Ziel eines Bildungsauftrags
    • Schülerteams nehmen an einer Weltraum-Rallye teil
    • Code, der Sensordaten ausliest und auswertet, wird an den CubeSat übertragen
    • Ergebnisse werden zur weiteren Auswertung an die Bodenstation übermittelt
    • Präsentation der Ergebnisse vor einer Jury (TU Wien Space Team und Industriepartner)

 

Zur Inspiration für dieses neue CubeSat Projekt wurde ArduSat herbeigezogen. Der prinzipielle Aufbau dieses CubeSats ist in Abbildung 1 ersichtlich.

Abbildung 1: ArduSat, NanoSatisfi LLC; Konzept

Im August 2020 fand der KickOff-Workshop statt, in dem das Leitbild und die Ziele der Mission definiert wurden. Das Mission Statement und die Missionsziele definieren die Basis für eine erfolgreiche CubeSat-Mission.

 

Mission statement

Das Bewusstsein und Interesse für die Wissenschaft ist ein wichtiges Merkmal einer fortschrittlichen Gesellschaft. Obwohl die Raumfahrt ein beliebtes Motiv in der Popkultur ist, stehen Raumfahrttechnologien in Österreich nur am Rande des öffentlichen Bewusstseins, da sie unzugänglich zu sein scheinen. Um Raumfahrtprojekte ins Rampenlicht zu rücken, wollen wir einen Ansatz mit starker gesellschaftlicher Wirkung ins Auge fassen und ein Bildungsprogramm für Schülerinnen und Schüler in der AHS Oberstufe, HTLs und anderen höheren Schulen anbieten. Die Anwendung ihrer Fähigkeiten auf reale Projekte bietet eine große Chance, ihren Bildungshorizont zu erweitern. Unsere Mission besteht darin, pädagogisches Material zur Verfügung zu stellen, das über Weltraumtechnologien informiert, und den Schülerinnen und Schülern eine Chance zur Teilnahme mit eigenen Code- und Softwareexperimenten auf unserer Satellitenplattform “Made in Austria” zu bieten. Dadurch wollen wir die nächste Generation von Weltraum- und Wissenschaftsenthusiasten inspirieren”.

 

Mission objectives

Primary objectives

  • Schülerinnen und Schülern eine Plattform zu geben, um ihre selbst entwickelte Software auf einem CubeSat auszuführen
  • Schülerinnen und Schüler zur Teilnahme an diesem Weltraumprojekt zu motivieren

Secondary objectives

  • Betrieb unseres selbst-entwickelten CubeSats gewährleisten
  • Eine Grundlage für zukünftige Entwicklungen und CubeSat Projekte aufzubauen
  • Ein Bild aus dem Weltraum aufzunehmen und es zur Erde zu übertragen
  • Sensoren für LEO-Anwendung testen

 

Aktueller Stand (August 2020)

  • Der KickOff-Workshop fand im August 2020 mit 11 Mitgliedern des CubeSat Teams statt
  • Formulierung des Leitbildes und der Missionsziele
  • Bewertung und Definition der Anforderungen für die CubeSat-Mission
  • Vorbereitung auf das Preliminary Design Review (PDR) im Oktober 2020

Im Moment bereitet sich das CubeSat-Team auf das PDR im Oktober 2020 vor. Dazu werden die Missionsanforderungen formuliert und das PDR-Dokument geschrieben. Zusätzlich werden die Haupt-Missionsziele evaluiert, da sie das Gesamtkonzept des CubeSat bestimmen. An dieser Stelle muss erwähnt werden, dass das Kameramodul und das Kommunikationsmodul die Komponenten mit dem größten Einfluss auf die Mission sind, da das Kameramodul korrekte Bilder aufnehmen soll und das Kommunikationsmodul in der Lage sein muss, die gesendeten und empfangenen Daten zu verarbeiten.

Der aktuelle Status wird hier aktualisiert sobald neue Meilensteine erreicht werden.

 

Team

Raphael Böckle – Project leader, Electronics
David Wagner – Co Project leader, Mechanics, Simulation
Thomas Hirschbüchler – System engineer, Assembly and Verification, Electronics (RF)
Paul Schmitt – PR (Social Media), Software
Andreas Sinn – Advisor Electronics/Software/CubeSat general
Philip Olbrich – Advisor Mechanics, Software, School outreach
Patrick Kappl – Advisor Software
Peter Kremsner – Electronics (Communication module, Support)
Alexander Hartl – Electronics (On-board computer)
Jan Pac – Electronics (Sensor board), Software
Sundas Syed – Electronics (Sensor board)
Alexander Grabner – Electronics
David Freismuth – Electronics (Electrical power system)
Benjamin Geislinger – Mechanics
Fabian Kresse – Software
Daniel Schloms – Software
Patrick Enzenberger – School outreach